“Eine WTO ohne die USA ist vorstellbar”

Capital: Monsieur Lamy, Sie waren acht Jahre lang Chef der Welthandelsorganisation WTO. Warum macht sie im internationalen Handelsstreit so eine schlechte Figur?

PASCAL LAMY: Der Multilateralismus ist sehr komplex. Deswegen versteht US-Präsident Donald Trump ihn auch nicht. Andere verklären ihn. Wir haben es eben mit einem sehr unvollkommenen System zu tun, das sich auf vertragliche Beziehungen zwischen 200 souveränen Nationen stützt. Typisch westfälisch, chaotisch, zerbrechlich, nicht vergleichbar mit nationalen Regierungssystemen. Klima- oder Gesundheitsfragen haben sich international so diversen Akteuren geöffnet wie Städten und Regionen, Unternehmen, Gewerkschaften, der Zivilgesellschaft. Der Welthandel bleibt sehr regelbasiert – es braucht Gesetzgebung, Verwaltung und Streitverfahren.

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/pascal-lamy-eine-wto-ohne-die-usa-ist-vorstellbar